Feuer, Wasser, Erde, Luft. Woraus Landschaft gemacht ist, und was den Menschen nährt. Flüsse, Bäche, Seen, Moore. Erloschene Vulkane und das Feuer im Herd. Das Kochwasser, in dem die Mehl­klöße ziehen. Die große Vielfalt der Geschmäcker und Aromen, dem kargen Erdboden und den Mager­ rasen abgerungen. Kartoffeln, Getreide, Beeren, wilde Kräuter. Das Bier und der Schnaps. Oben am Berg, auf knapp 1000 Meter Höhe, steht das Wei­derind im Wind und käut die Kräuter und den wil­den Thymian geduldig wieder, bis die Salami nach Mittelmeer schmeckt. In der Rhön liegt der Zusam­menhang zwischen drinnen und draußen, zwischen geologischem Erbe und nachhaltiger Genusskul­tur auf der Zunge. Davon handelt dieses Buch. Es ist eine Wanderung durch Jahrmillionen Erdge­schichte. Über grüne Kuppen und schwarzes Basalt­geröll, an Streuobstwiesen und Fischteichen vor­ bei, zu Bäuerinnen und Bauern, damals und heute, zu Fürstbischöfen, Pilgernden und Kurgästen, zu Lebensmittelhandwerkern mit Leidenschaft und zum Rhöner Sternekoch Björn Leist mit seinen Kochrezepten der „Rhöner Botschaft“. Eintauchen, sich verführen lassen, schauen, schmecken, genießen.